klick mich an

BSRK-Damen gewinnen gegen Köthen mit 4:2 in der Regionalliga
Gegen sehr defensiv agierende Köthener, die sich nur aufs Konterspiel konzentrierten, gewannen die Brandenburger am Ende verdient mit 4:2, weil sie mehr fürs Spiel taten und immer wieder versuchten in diesem wichtigen Spiel um den Klassenerhalt, Tore zu erzielen !!! ” Großes Kompliment an meine Mannschaft, die nie aufgaben und immer wieder versucht haben den sehr defensiven 5er Würfel der Köthener, vor ihrem eigenen Schusskreis zu knacken, einzig die Chancenverwertung muss ich heute kritisieren, ließ man doch wieder beste Torchancen aus und machte dadurch das Spiel unnötig spannend !!! ” so Trainer Mayk Reunig.
Damit hat der BSRK wahrscheinlich den entscheidenen Schritt Richtung Klassenerhalt geschafft, was für uns kleinen Verein, mit unseren Mitteln und Möglichkeiten, als Aufsteiger, fast einer Sensation gleicht, deshalb war die Freude natürlich bei uns riesig nach dem Spiel !!! Nun will man in den verbleibenden noch 2 zu spielenden Spielen in der Regionalliga Ost, den letztendlich fehlenden letzten Punkt holen um den Klassenerhalt perfekt zu machen !!! Theoretisch sind wir durch , praktisch leider noch nicht aber es scheint unwahrscheinlich das Köthen in den letzten beiden Spielen 23 Tore gegen uns aufholt bei dem etwas besseren Restprogramm für die Brandenburger, Köthen spielt am 03.03. gegen den Tabellenführer MHC und am 04.03. gegen den bereits nach diesem Spieltag als ersten feststehenden Absteiger HCLG aus Leipzig !!! Der BSRK tritt am 03.03. in Berlin beim BSC an, das Hinspiel verlor man knapp 4:5 und am letzten Spieltag empfängt man zuhause um 11.00 Uhr in der Halle am Wiesenweg, Zehlendorf 88.
In der 1.HZ hatte man das Spiel unter Kontrolle und beherrschte das Spiel, man führte schnell mit 2:0, eine Unkonzentriertheit in der Abwehr führte allerdings dann zum Anschlusstreffer der Damen aus Köthen! Wir haben es in der 1.Halbzeit verpasst den Sack zuzumachen, und dadurch die Köthener im Spiel gehalten. In Halbzeit zwei, begann dann der BSRK zunächst hektisch und nervös und verstand es nicht seine Spielvorteile in Tore umzumünzen und ihre Angriffe konsequent zu Ende zu spielen, durch unnötige Ballverluste im Spielaufbau konnte Köthen immer wieder gefährlich die Brandenburger auskontern und hatte dadurch durchaus auch einige gute Möglichkeiten zum Torerfolg zu kommen. Dann erzielten die Köthener sogar in der Mitte von Halbzeit zwei per Strafecke den Ausgleich zum 2:2, nun wurde es ein richtiges Hockeyspiel da Köthen nun ihre defensive Einstellung aufgab, und es war dann ein richtiger Schlagabtausch mit den besseren Torchancen für die Brandenburger, nachdem ein Strafeckentor des BSRK nicht anerkannt wurde erzielte Andrea Käbelmann 8 Minuten vor Ende nach schöner Einzelaktion wieder die 3:2 Führung für den BSRK und 2 Minuten vor Ende erzielte wiederum Andrea Käbelmann das viel umjubelte 4:2, nach einem schön vorgetragenem Konter.
Spielplan, Tabellen und Ergebnisse auch unter www.BSRK.de