klick mich an

Die Abteilung Turnen des BSRK 1883 e.V. hatte traditionsgemäß zum Frühlingsanfang zum Mannschaftswettkampf um den Havel-Pokal eingeladen. Etwa 100 Turnerinnen und Turner aus Eberswalde, Schwedt, Frankfurt/ O., Falkensee, Erkner und Brandenburg in zwei Durchgängen um die Trophäe.
Die Mannschaft der P4 ging mit 7 Mädchen an den Start. Für einige Mädchen war es der erste Wettkampf in dieser Altersklasse. Leonie Kettmann überzeugte mit der besten Sprungwertung und belegte insgesamt den 3. Platz. Marie-Sophie Rostek zeigte eine gute Übung am Balken und wurde mit dem 5. Platz belohnt. Mit der besten Bodenübung der Mannschaft sicherte sich Clara Voigt den 6. Platz. Der Fleiß beim Training zahlte sich bei Josefine Seide aus. Sie turnte die zweitbeste Reckübung und belegte insgesamt den 7. Platz. Auch Jolina Kettmann, Lotte Helmers und Laura Karg zeigten insgesamt gute Leistungen. Die P4-Mädchen des BSRK belegten in der Mannschaftswertung den 2. Platz.
In der Altersklasse P5 gingen Mira Gerlach, Edith Wittkopf, Annelie Alsleben, Luise Beuthe, Leonie Drabek und Laura Berner als Mannschaft an den Start. Durch Bestwertungen am Stufenbarren und Balken belegte Mira Gerlach den 1. Platz in der Einzelwertung. Edith Wittkopf und Annelie Alsleben wurden Dritte und Vierte in ihrer Altersklasse. Durch die guten Leistungen der drei Mädchen, belegte die Mannschaft den 1. Platz und bekamen den Havelpokal überreicht. Nun heißt es, fleißig weiter zu trainieren und sich auf die Bezirksmeisterschaft vorzubereiten.
Bei den P5-Jungen zeigte Til Erik Wagner die besten Übungen an Barren und Boden. Mit Höchstwertungen an beiden Geräten gewann er die Bronzemedaille und verhalf so seiner Mannschaft zum 2. Platz.
In der Altersklasse KM3 dominierte Änne Pauline Beck und hinterließ einen sehr sicheren Eindruck an allen 4 Geräten. Anna Marie Franke belegte den 3. Platz. Für Alina Wegener, Sophie Amelie Zacharias und Alicia Sophie Haake war es der 1. Wettkampf in dieser Altersklasse. Sie absolvierten zum Teil schon recht gute Übungen mit vielen neuen Elementen. Gemeinsam gewannen sie den Pokal.
In der KM4 gingen gleich zwei Mädchenmannschaften vom BSRK an den Start.
Die 1. Mannschaft mit Charlotte Czarnofski, Fiona Pötinger, Melina Ladewich, Paula Gerlach und Julia Nimpsch erturnte sich an allen vier Geräten die beste Wertung und wurden mit einem Abstand von 4 Punkten Pokalgewinner. Beste Brandenburgerin war hier Fiona Pötinger, sie belegte in der Einzelwertung den 2. Platz. Auch die 2. Mannschaft konnte am Sprung und am Boden überzeugen, so dass Janina Sumpf, Anne-Marie Butryn, Franziska Seide, Mareike Höfer und Cheyenne-Lara Hiltmann auch den Sprung auf das Siegerpodest schafften. Sie belegten den 3. Platz.
In der Altersklasse KM4 gingen Jakob Kassette, Alexander Thum, Willi Breite und Endru Vanèk an den Start. Alle zeigten durchweg sehr gute Leistungen und leisteten sich nur kleine Fehler, so dass sie sich gegen die Mannschaft aus Falkensee nur knapp geschlagen geben mussten. Sie belegten Platz 2. Vor allem am Boden und am Reck konnte die Mannschaft
den Gegnern Punkte abnehmen. In der Einzelwertung konnte sich dieses Mal Alexander Thum als bester der Mannschaft über eine Silbermedaille freuen. Jakob Kassette folgte mit nur wenig Rückstand auf dem dritten Platz. Für Willi Breite und Endru Vanèk war es der erste Wettkampf in dieser Altersklasse. Die neu gelernten Elemente und Übungen turnten sie nahezu fehlerfrei und konnten sich somit mit den Plätzen 6 und 7 sehr gut im Mittelfeld und nur knapp hinter der Spitze platzieren. Ebenfalls in der KM4 turnten Levi Patzwaldt und Luca Leon Lehmann und bildeten mit zwei Turnern aus Erkner eine Mix-Mannschaft, die den dritten Platz belegte.
Neben den tollen Leistungen gab es für die Turnerinnen und Turner des BSRK noch eine Überraschung. In Vertretung des Telefonbuchverlages Potsdam überreichte Frau Dr. Ute Engel einen Scheck über 400,00 Euro an die Abteilung. Wir bedanken uns herzlich dafür, das Geld hilft uns beispielsweise bei der Finanzierung einheitlicher Wettkampfkleidung.