klick mich an

„Turnen macht Spaß“ – bewiesen am vergangenen Samstag Mädchen und Jungen der allgemeinen Turngruppen aus Erkner, Falkensee, Oranienburg, Rathenow, Schwedt, Hennigsdorf und Brandenburg. Die Beteiligung war diesmal riesig, ca. 200 Kinder kämpften gemeinsam um die Pokale.

In der Altersklasse P1 starteten die jüngsten Turnerinnen und Turner. Für einige von ihnen war es der erste Wettkampf überhaupt. Sie zeigten ihr Können auf der Gerätebahn, im Querspagat, Klettern, Rumpfheben und Stützen. Beste BSRK-Turnerin war hier Emily Sophie Wilke, sie belegte den 4. Platz. Magnus Treutler und Jeremias Käding (BSRK) belegten mit gleichen Leistungen den 6. Platz.

Ebenfalls auf Platz 6 kamen Oskar Beuthe und Tabea Wolf (BSRK) in der Altersklasse P2. Linus Leopold Lehmann (BSRK) wurde Fünfter.

Marie-Sophie Rostek (BSRK) turnte in der P4 an vier Geräten und kam als Beste ihres Teams auf den 9. Platz. Hannes Braune und Finn Hellmann (BSRK) turnten am Boden, Sprung, Barren und Reck. Mit einer soliden Leistung an allen Geräten belegte Hannes den dritten Platz und freute sich über den Pokal in Bronze. Finn zeigte den besten Sprung und belegte Platz 4.

Das größte Starterfeld gab es in der Altersklasse P5. Hier behauptete sich Mira Gerlach (BSRK) und sicherte sich mit konstanten Leistungen den 5. Platz. Luca Schumacher (BSRK) turnte ebenfalls in der P5 und zeigte in seinem zweiten Wettkampf in dieser Altersklasse gute Übungen mit einer Steigerung

am Sprung. Er belegte den zweiten Platz und konnte sich über den Silberpokal freuen.

Janina Sumpf (BSRK) überragte mit tollen Übungen in der KM4 (bis 12 Jahre). Sie erhielt an allen Geräten die höchste Wertung und sicherte sich souverän den Siegerpokal. Paula Gerlach (BSRK) folgte mit einem kleinen Abstand auf Platz 2. Ebenso gute Leistungen zeigte Julia Nimpsch (BSRK) in der KM4 der 13-14-jährigen. Auch sie gewann den goldenen Pokal. Mareike Höfer (BSRK) belegte den 2. Platz.

Bei den 10-14-jährigen Jungen gingen Luca Leon Lehmann, Levi Patzwaldt, Endru Vanèk, Willi Breite und Alexander Thum an den Start. Alle konnten sich zum letzten Wettkampf steigern und zeigten sehr gute Übungen. Für die KM4-Neulinge Luca, Endru und Willi war es erst der zweite Wettkampf mit vielen neuen Elementen, den die drei mit nur kleinen Fehlern meisterten. Alexander zeigte am Reck, Barren und Sprung sehr gute Übungen und konnte sich damit den Sieg und den Goldpokal sicher. Willi folgte ihm mit 3 Punkten Rückstand auf Platz 2 und nahm freudig den silbernen Pokal entgegen. Endru, Levi und Luca belegten die Plätze 4,5 und 9.