klick mich an

Am 27.Oktober fanden in Potsdam die Landesmeisterschaften im Turnen statt. Der BSRK war mit 4 Mannschaften dabei.
In der Altersklasse P5 traten Finn Hellmann, Luca Schumacher, Tobias Braune, Till-Erik Wagner und Konrad Wittkopf an. Alle Jungs gingen voll konzentriert an die Geräte und zeigten sehr gute und konstante Leistungen bei allen Übungen. Die Mühen und Anstrengungen vieler Trainingseinheiten wurden bei der Siegerehrung belohnt. Sie belegten überraschend den 1. Platz und wurden somit Landesmeister.

Jakob Kassette, Endru Vanèk, Willi Breite, Alexander Thum, Levi Patzwaldt und Luca Leon Lehmann turnten für die BSRK-Mannschaft der KM4. An jedem der 6 Geräte gingen 4 der 6 Jungs an den Start und die 3 höchsten Wertungen wurden gezählt. Die Jungs turnten die in den intensiven Trainingseinheiten vergangener Wochen gefestigten Übungen fast fehlerfrei und mussten sich nur den Turnern aus Straußberg geschlagen geben. An den Geräten Boden, Sprung, Barren erreichten die Jungs mit perfekten Übungen die beste Mannschaftswertung. Am Reck, Seitpferd und den Ringen waren die Übungen zumeist gelungen. Jedoch waren die Kampfrichter sehr streng und die Wertung am Ende für Turner und Trainerin nicht nachvollziehbar. Dennoch waren die Jungs und ihre Trainerin erfreut über ihre erbrachten Leistungen und den gewonnenen Vize-Titel. Bei der Siegerehrung nahmen sie die Silbermedaille entgegen.

In der KM4 weiblich überzeugten die Brandenburger Turnerinnen an allen Geräten. Paula Gerlach, Charlotte Czarnofski, Melina Ladewich, Fiona Pötinger, Julia Nimpsch und Franziska Seide bildeten ein starkes Team. In den letzten Wochen wurde im Training verstärkt an der Sauberkeit und Präzision bei der Ausführung der Elemente gearbeitet. Dies konnten die Mädels beim Wettkampf voll umsetzen. Erstmals gelang es allen Turnerinnen, am Balken ihre Übungen fehlerfrei und mit hohen Wertungen zu turnen. Am Boden überzeugten Paula Gerlach und Charlotte Czarnofski mit einer exakten und schönen Kür. Mit zwei tollen Handstützüberschlägen konnte Fiona Pötinger am Sprung die beste Wertung des Teams erzielen. Am Stufenbarren wurde sehr streng bewertet, dennoch waren die BSRK-Mädchen die beste Mannschaft an diesem Gerät. Nach diesen tollen Leistungen rechneten alle mit einer Medaille, dass es jedoch der 1. Platz mit einem deutlichen Vorsprung von mehr als 2 Punkten vor der Konkurrenz aus Falkensee und Oranienburg werden würde, war eine riesige Überraschung für das Trainerteam um Ina Schneider.
Am Sonntag waren dann die Jugendlichen am Start. Miriam Ladewich, Jenny Schneider und Franziska Parisius (BSRK) turnten gemeinsam mit der Potsdamerin Erika Lukas in einer Mannschaft. Nach guten Leistungen am Stufenbarren und am Sprung war der Balken für die jungen Damen wieder mal das Zittergerät. Doch sie ließen sich davon nicht beirren und zeigten anschließend am Boden sehr gute Kürübungen mit Flick-Flack und Salti. Von 10 Mannschaften konnten sie sich doch noch über den 7. Platz freuen.