klick mich an

Die Damen des BSRK , starten mit einem in der Höhe nicht zu erwartenden Sieg von 11:2 (HZ 4:0) , im Brandenburg-Derby gegen den Regionalliga-Absteiger, Potsdamer SU in ihre Oberliga-Hallensaison 2010/2011, und sind zudem nach dem 1.Spieltag, überraschenderweise sogar Tabellenführer.
Dabei zeigten die Hockeyfrauen eine eher mittelmässige Leistung, besonders in der 1. Halbzeit, die von vielen Abspielfehlern im Spielaufbau und vielen zu ungenauen Pässen geprägt war, viele Zuspiele fanden nicht ihre Mitspieler.Mann merkte beiden Mannschaften in der Anfangsphase die Nervösität deutlich an.Somit mussten die Standards (Strafecke) über das 1. Tor entscheiden, dies gelang dann Claudia Galon in der 6. Minute mit der 2.Strafecke für den BSRK.Dann dauerte es bis zur 18. Minute, ehe Andrea Käbelmann , wiederum per Strafecke, durch eine gelungene Eckenvariante das 2:0 gelang.Nun nutzten die BSRK-Frauen auch konsequent ihre Torchancen, und erzielten in der 19.Minute durch Silven Dieterich und in der 20.Minute durch Andrea Käbelmann das 3:0 und 4:0, was gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete.
In der 2.Halbzeit steigerten sich die Brandenburgerinnen, legten ihre Nervösität ab, und das gewohnt sichere Kombinationsspiel kam langsam ins Rollen, die PSU-Frauen fanden keine Mittel gegen die sicher stehende Abwehr der BSRK-Damen, auch leisteten die PSU-Frauen erstaunlich wenig Gegenwehr, so das die Brandenburgerinnen, in der 27.Minute das 5:0, in der 31.Minute das 6:1,in der 33.Minute das 7:1, in der 43.Minute das 8:1, in der 45.Minute das 9:1, in der 47.Minute das 10:1 und in der 49.Minute das Ergebnis auf 11:1 hochschrauben konnten, durch zum Teil schön herausgespielten Kombinationen.
Die PSU konnte lediglich in der 30.Minute per 7-Meter, zum zwischenzeitlichen 5:1 und in der 50.Minute (letzte Spielminute) per Schlußstrafecke zum 11:2 verkürzen.
Am kommenden Sonntag, den 21.11.2010 reisen die Hockey-Damen des BSRK zu ihrem 2.Punktspiel nach Berlin um gegen die ebenfalls, siegreichen Frauen (8:3 gegen CfL) vom BSC 2 anzutreten, und vielleicht gelingt da wiederum eine kleine Überraschung, allerdings wird diese Aufgabe deutlich schwerer werden und die BSRK – Frauen müssen sich in diesem Spiel deutlich steigern, insbesondere müssen sie die hektische Spielweise ablegen und vor dem gegnerischen Tor noch abgezockter werden.
BSRK: Katja Märten (TW), Monique Käbelmann, Claudia Galon (1), Andrea Käbelmann (6), Silven Dieterich (3), Christina Weißert (1), Katharina Leipnitz und Trainer Mayk Reunig
Torschützen-BSRK:
Andrea Käbelmann – 6*davon 1*per Strafecke
Silven Dieterich – 3*
Christina Weißert – 1*
Claudia Galon – 1*per Strafecke
Torfolge:
1:0 – 6.min – Claudia Galon per Strafecke
2:0 – 18.min – Andrea Käbelmann per Strafecke
3:0 – 19.min – Silven Dieterich
4:0 – 20.min – Andrea Käbelmann

5:0 – 27.min – Silven Dieterich
5:1 – 30.min – PSU per 7-Meter
6:1 – 31.min und 7:1 – 33.min – Andrea Käbelmann
8:1 – 43.min – Christina Weißert
9:1 – 45.min – Andrea Käbelmann
10:1 – 47.min – Silven Dieterich
11:1 – 49.min – Andrea Käbelmann
11:2 – 50.min – PSU per Strafecke

Strafecken BSRK – 7 / 2 Tore
Strafecken PSU – 4 / 1 Tor