19.06
2011
klick mich an

Nach den Herren 65 am Donnerstag, ist es nun endlich auch den Herren 40 gelungen, den Sprung in die nächst höhere Liga (Bezirksoberliga 1) zu realisieren. Nach dem dunkelheitsbedingten Abbruch vor mehreren Wochen ging es nun gleich mit dem Doppel los. Großbeeren oder unsere Herren 40 – der Gewinner würde definitiv aufsteigen. Die Randberliner Gäste fanden dabei deutlich besser ins Spiel und unsere 40er hatten auch noch etwas Abstimmungsprobleme, da man sich dazu entschied, eine etwas veränderte, taktische Aufstellung zu spielen. Somit verloren alle 3 Doppel den ersten Satz. Andreas Damaske und Thomas Stanossek gestalteten den 2. Satz zwar lange ausgeglichen, blieben letztendlich aber ohne Sieg. Als dann auch noch das Duo Henrik Wodke / Armin Geltat, die seit Jahren brillant zusammen agieren, in Satz 2 5:6 und 30:30 zurücklagen, schienen bereits alle Messen gesungen. Aber in Anbetracht der Wichtigkeit der Begegnung konnte noch mal alle Kraft und Konzentration mobilisiert werden, die sie in den Tiebreak brachte. Dieser wurde überzeugend gewonnen und mit dem neuen Selbstbewusstsein konnte man nun auch in Satz 3 mit 6:1 glänzen. Unterdessen hatte auch das 3. Doppel mit Torsten Nitze und Marcus Postrach den Platz siegreich verlassen können. Die beiden, die bisher nur im Training zusammen spielten, fanden ab dem 2. Satz immer besser zusammen und konnten somit die Sätze 2 und 3 relativ deutlich für sich und das Herren40 – Team des BSRK gewinnen. In einem absoluten Tenniskrimi behielten die Brandenburger die Nase vorn und konnten den bereits vor 2 Jahren erhofften Aufstieg endlich feiern.
Tränen gab es hingegen bei den Herren, die ihr Endspiel um den Klassenerhalt in Lichterfelde klar verloren. Kurzfristige Spielerausfälle und Verletzungen während des Spiels ließen sich nicht kompensieren. Somit konnte lediglich Andreas Wolf für den Ehrenpunkt sorgen.

Hinterlasse ein Kommentar