klick mich an

Die Hockey-Damen des BSRK 1883 haben den ersten Sieg in der Regionalliga eingefahren. Nachdem es am Sonnabend noch eine 4:9-Heimniederlage gegen den Steglitzer TK setzte, folgte dann am Sonntag nach der bisher besten Saisonleistung ein 8:6-Auswärtssieg in Leipzig. Damit verließ die Truppe von Trainer Mayk Reunig die Abstiegsplätze. Gegen Steglitz verschlief der BSRK die 1. Halbzeit und lag zur Pause nach zahlreichen unnötigen Fehlern schon fast aussichtslos mit 3:7 zurück. Die Tore hatte Andrea Käbelmann zum 1:1, 2:5 und 3:5 erzielt. Als Christina Weißert sechs Minuten nach Wiederanpfiff das 4:7 gelang, wackelte Steglitz. Doch das 5. Tor wollte trotz guter Möglichkeiten einfach nicht fallen. In der Schlussphase kam dann noch Steglitz zu zwei Treffern.
Nach Leipzig reiste der BSRK 1883 nur mit einer Wechselspielerin, da Annika Peters wegen eines Blutergusses an der Hand am Wochenende nicht zur Verfügung stand und Katharina Leipnitz am Sonntag fehlte. Andrea Käbelmann sorgte bereits nach 20 Sekunden für die Führung. Die Gäste waren von Beginn an offensiv ausgerichtet. Silven Dieterich erhöhte in Minute zwei auf 2:0 und Claudia Galon sorgte nach einer Strafecke für das 3:0 (5.). Nach dem 1:3 war es Christina Weißert, die in Minute elf den alten Abstand wieder herstellte. Sie markierte auch das 5:2. Es folgte eine kleine Schwächephase, da der BSRK wegen der Herausnahme der Torhüterin für eine zusätzliche Feldspielerin einige Schwierigkeiten hatte. Doch dann traf Andrea Käbelmann doppelt. Den Schlusspunkt zum 8:5 setzte Silven Dieterich. Sonderlob vom Trainer gab es für Torhüterin Jeannine Härich, die stark hielt und auch einen Siebenmeter abwehrte.