klick mich an

Traditionell im Mai lud der Mahlower SV zum 33. Turnfest ein. Der BSRK war diesmal mit fünf Mannschaften vertreten.
Vier Turnerinnen gingen in der P4 an den Start. Laura Karg, Lotte Helmers, Marie-Sophie Rostek und Josefine Seide bestritten ihren ersten Wettkampf außerhalb von Brandenburg. Sie turnten am Reck, Balken, Boden und Sprung. Alle Mädchen überzeugten mit einer tollen Leistungssteigerung an allen vier Geräten und sicherten sich den zweiten Platz in der Mannschaftswertung. Marie-Sophie Rostek gewann die Bronzemedaille in der Einzelwertung und war Beste ihres Teams.

In der Altersklasse P5 starteten Mira Gerlach, Laura Berner, Leonie Drabek, Luise Beuthe und Madita Tille. Für die Brandenburger Mädchen war es einer der ersten Wettkämpfe in der Altersklasse und in dieser Zusammensetzung. Sie belegten den 4. Platz in der Mannschaftswertung. Durch die sehr gute Wertung am Balken errang Mira Gerlach den 5. Platz in der Einzelwertung.
Vier Turnerinnen des BSRK 1883 e.V. gingen in der KM3 an den Start, sie wurden zusammen mit der KM4 gewertet. Dieser Wettkampf diente als Vorbereitung auf die diesjährigen Kinder- und Jugendsportspiele in 5 Wochen in Brandenburg. Trotz einiger Unsicherheiten am Schwebebalken konnte Änne Pauline Beck die Silbermedaille in Empfang nehmen und Anna Marie Franke erreichte den 5.Platz. In der Mannschaftswertung belegten die KM3-Mädels den 3.Platz.
Charlotte Czarnofski, Janina Sumpf, Paula Gerlach und Cheyenne Hiltmann turnten in der Altersklasse KM4 der 10-12-Jährigen. Als Mannschaft des BSRK bewiesen sie Nervenstärke und konnten am Ende den Pokal des Bürgermeisters in Empfang nehmen. Paula Gerlach zeigte eine tolle Bodenkür und überzeugte am Balken. Sie belegte in der Einzelwertung Platz 1 vor Charlotte Czarnofski, die am Stufenbarren die beste Übung der Mannschaft präsentierte und sich über die Silbermedaille freute.
Bei den 13/14-jährigen Mädchen in der Altersklasse KM 3/4 trumpfte die 2. BSRK-Mannschaft auf. Mit souveränen 8 Punkten Vorsprung verwiesen Julia Nimpsch, Anne-Marie Butryn, Fiona Pötinger, Melina Ladewich und Franziska Seide die anderen Mannschaften auf die Plätze und nahmen strahlend die Glückwünsche zum Siegerpokal entgegen. In der Einzelwertung freute sich Fiona Pötinger über Gold. Sie zeigte den besten Sprung und überraschte mit einer hohen Balkenwertung. Melina Ladewich erreichte mit einer super Stufenbarrenübung den 3. Platz.